Die Geheimnisse der „hohen Quinte„ auf Norderney

Einen Monat vor dem Konzert mit „Sintfeld Querbeat“ aus Bad Wünnenberg machten sich 38 Sängerinnen und Sänger von „Chor&More“ auf den Weg nach Norderney. Beim Chorwochenende wurde an den Stücken gefeilt und an der Technik, an Intonation und Stimmsicherheit – und am Zusammenklang. Mit Beharrlichkeit und Humor hat uns Chorleiter Tobias Richter dabei ein gutes Stück weiter gebracht und viel neues Wissen vermittelt.

Ein wohltemperiertes Klavier nämlich sorgt nicht wirklich für Wohlklang, wenn sich ein Chor danach stimmt. Damit die Terzen, Quinten und Septimen strahlen, müssen die Töne manchmal etwas höher, manchmal etwas tiefer gesungen werden. Nur einen Hauch, für sich kaum hörbar, schon der Gedanke macht den Unterschied. Und was für einen!

Geradezu ein Kinderspiel sollte es dagegen sein, sich beim Singen immer schon den nächsten Ton vorzustellen – und überhaupt eine Idee davon zu haben, wie man klingen will. Während sich draußen Sonne und Wolken abwechselten und der Wind den Regen gegen die Fenster schleuderte, übten wir drinnen den Wupp. Mit einem solchen sollte sich der Bauch beim Atmen nach vorne wölben, von alleine natürlich und geräuschlos, klar.

Wupp, nächster Akt: Singen im Dunkeln. Ein Experiment, um das Hören zu schärfen. Mit schwarzen Schlafmasken vor den Augen verließ sich der Chor eine Stunde lang auf das Gehör. Das klang mal mehr, mal weniger harmonisch und war für viele eine ganz neue Erfahrung.

Der Samstagabend klang entspannt bei Cocktails mit so wohlklingenden Namen wie „Hafenkante“ und „Unkraut“ im „Goode Wind“ aus. Und wupp war das Wochenende nach einem letzten Durchlauf der neues Stücke vorbei. Glücklich und zufrieden ließen wir uns von der Fähre und der Deutschen Bahn nach Haus schaukeln. Ein großer Dankeschön an die Organisatoren der Reise, die  für einen reibungslosen und gutgestimmten Ablauf gesorgt haben.

Zwei Chöre, ein Konzert – ABGESAGT

Am Samstag, 28. März, veranstalten der Paderborner Jazz- und Popchor „Chore&More“ und die Chorgemeinschaft „Sintfeld Querbeat“ ein gemeinsames Konzert in Paderborn-Schloß Neuhaus. Für „Chor&More“ ist es das erste mit Chorleiter Tobias Richter, der im vergangenen Jahr den Taktstock von der langjährigen Chorleiterin Anne Miebach übernommen hat. „Querbeat“ probt bereits seit 2012 mit dem freischaffenden Musiker und Ensemble-Leiter.

Unter dem Motto „Sing!“ präsentieren die Chöre ihr aktuelles Repertoire – mitreißend, berührend und keine Sekunde langweilig. Auf dem Programm stehen einfühlsame Songs wie „That lonesome Road“ und bekannte Popklassiker wie „Africa“ von Toto. Einen Teil der Songs werden die insgesamt mehr als 60 Sängerinnen und Sänger gemeinsam anstimmen. Das tun sie nicht zum ersten Mal: Beim Großprojekt „Hollywood in Bielefeld“ standen „Querbeat“ und „Chor&More“ unter der Leitung von Tobias Richter schon einmal gemeinsam auf einer Bühne.

Das Konzert findet im Forum des Berufskollegs Schloss Neuhaus, An der Kapelle 2, statt und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet acht, ermäßigt fünf Euro. Mehr über die beiden Chöre gibt es im Internet: www.chorandmore-paderborn.de und www.sintfeld-chorgemeinschaft.de

Wir sind dabei!

Der Pop-Chor “Groophonik”, das Musical-Ensemble “Die Phoniker” und Radio Bielefeld präsentieren das große Galakonzert der Filmmusik: “Hollywood in Bielefeld”.
Am Samstag, den 23.11.2019 wird auf der Bühne der Bielefelder Stadthalle ein beeindruckendes Aufgebot an Künstlerinnen und Künstlern musikalische Highlights der Filmgeschichte in neuem Gewand lebendig werden lassen.
Ein 60-köpfiges Sinfonieorchester, großartige Gesangssolisten, einer der bekanntesten Show-Chöre der Region, sowie über 200 weitere Sängerinnen und Sänger und ein großartiges Tanz-Ensemble unter der Gesamtleitung von Tobias Richter bieten dem Publikum eine Show voller Leidenschaft und Begeisterung.
Ob „Star Wars“ oder „James Bond“, „König der Löwen“ oder „Titanic“ – viele musikalischen Wünsche gehen in Erfüllung.
Ein facettenreiches und aufwendiges Licht- und Tondesign rundet das Konzert ab und garantiert Gänsehautatmosphäre, wenn die schönsten und bekanntesten Melodien der Filmgeschichte auf der Bühne erklingen.

Manchmal kommt alles anders…

und so kam es, dass wir uns zu Beginn dieses Jahres für einen etwas längeren Zeitraum eine Chorleitervertretung suchen mussten. Um so mehr freuen wir uns nun, dass wir für die nächsten 12 Monate Tobias Richter als Chorleiter verpflichten konnten.

Mit ihm machen wir uns nun auf in ein Projektjahr, an dessen Abschluss es zwei Konzerte, gemeinsam mit seinem Bielefelder Chor BiVocal stehen. Außerdem werden wir im November bei “Hollywood in Bielefeld” beteiligt sein.

Herzlich willkommen Tobias.

Jazz- und Popchor